amoreira

amoreira

Hier nun das erste von zwei Hotels von unserem Aufenthalt in Tulum.

 

Soviel Glück wir mit den Hotels auf unserer Reise hatten, hatten wir, glaub ich, noch nie.
Eins besser als das andere. Und jedes unterschiedlich und auf seine Art und Weise perfekt.

 

Den längsten Aufenthalt in Mexiko hatten wir im Amoreira in Tulum.
Ein familiengeführtes kleines aber feines Jungle-Hotel direkt am Meer. Wobei Hotel kann man die Unterkünfte in Tulum garnicht richtig nennen.
Unter Hotel stell ich mir immer einen größeren Bunker vor.
Das war aber alles andere wie ein Bunker.

 

Alle Zimmer vom Amoreira waren einzigartig. Jedes Zimmer wurde auf Stelzen über dem Strand gebaut und mit Brücken miteinander verbunden.
Als wir spät am Abend ankamen waren wir erstaunt wie dunkel es in Tulum ist. Wie schon erwähnt, ist hier zum größten Teil alles Eco und es wird so gut wie es nur geht auf Strom und somit auf Licht verzichtet.

 

Als wir dann im Dunklen im Amoreira ankamen, empfang uns schon ein netter Herr des Hauses und brachte uns mit Taschenlampe in unsere Honeymoon Suite.
Welche sich ganz oben über den Palmen-Spitzen befand.
Eine steile Holztreppe führte über die anderen Zimmer in unsere Suite hinauf.
Oben angekommen, war es einfach nur noch atemberaubend. Auch wenn wir durch die Dunkelheit noch nicht viel sehen konnten, konnten wir es aber schon erahnen. Die Atmosphäre und die Ruhe waren atemberaubend. Wir konnten es garnicht erwarten, bis zum ersten Morgen, wo wir das Hotel im Ganzen erkunden konnten.

 

Am nächsten Morgen waren wir noch mehr beeindruckt als erwartet. Nach vorne hin schauten wir von unserem Balkon auf das Meer und von der anderen Seite in den Jungle.
Wie schon erwähnt, ist das Amoreira Familien geführt und daher sehr klein und überschaulich.

 

So familiär war dann auch das Frühstück. In einer riesigen Küche, gab es reichlich Auswahl an Käse, Wurst, Brote, Müsli und vieles mehr. Man konnte sich dort nehmen was man sich wünschte und zusammen auf einer kleinen Terrasse speisen.
Es war alles super ruhig und es waren kaum andere Gäste da. Bzw. wir haben kaum Leute bemerkt.

 

Der Strand-Abschnitt vom Amoreira war defintiv der Schönste und Sauberste in Tulum. Von unserer Suite sind wir über Holzbrücken durch Palmen zum Strand gelangt.

 

Ich lasse aber jetzt mal die Bilder und das Video sprechen, weil das was wir im Amoreira erleben durften, ist teils garnicht in Worte zu fassen.

black palms amoreira hotelder Ausblick über das Dach unserer Honeymoon Suite in den Jungle

black palms amoreira hotelziemlich hoch war unser Zimmer – aber der Ausblick hat sich mehr als gelohnt

black palms amoreira hoteldie Fensterfront Richtung Jungle

black palms amoreira hoteldas Bett war ein Traum

black palms amoreira hoteldas Waschbecken in unserem Zimmer war sowas von cool und definitiv ein Foto wert 🙂

black palms amoreira hotelunsere romantische Strohhütte von Innen 🙂

black palms amoreira hotelder Blick auf unseren Balkon mit Sicht auf das Meer

black palms amoreira hoteldie Honeymoon Suite war das höchste Zimmer und hatte somit eine Traumaussicht

black palms amoreira hotelhier sieht man das Baumhaus im Ganzen. Um uns rum war einfach nichts, außer Palmen 🙂

black palms amoreira hotel

 
 

 
 

In freundlicher Kooperation mit Hotel Amoreira.

Leave a Comment: