how to wear: sweater

how to wear: sweater

Irgendwie fehlt mir die Zeit. Wie ihr ja bestimmt gemerkt habt, versuche ich immer mal wieder einen Post mit meiner aktuellen Wishlist zu veröffentlichen. Irgendwann wollte ich da mal eine Kontunität rein bringen, aber irgendwie kommt/kam mir immer was dazwischen.
Aber jetzt habe ich mir fest vorgenommen euch jede zweite Woche kurz meine momentanen Shopping-Highlights und Wishlist Items vorzustellen.
 
Auf dem Blog gibt es zwar eine Rubrik „Wishlist“, aber da ist einfach alles drinnen was mir gefällt und die Verfügbarkeit ist meist nicht immer ganz aktuell. In einem extrigen Blogpost würde ich euch gerne meine Favorites der Woche vorstellen, die ihr dann auch sofort nachshoppen könnte, ohne Angst haben zu müssen, dass sie schon ausverkauft sind, was meist bzw. öfter ja leider der Fall ist.
 
Was haltet ihr davon? Soll ich das an festen Tagen machen? Wie zum Beispiel jeden zweiten Montag?
 
Findet ihr sowas gut? Habt ihr daran Interesse? Lasst mich eure Anregungen und Wünsche ruhig wissen, ich versuche so gut wie es geht darauf einzugehen. 🙂
 
Wie von einer lieben Leserin gewünscht, fang ich hier jetzt mal mit einem Sweater-Guide an 🙂
Sweater, das A und O in meiner Gaderobe. 🙂 Ich liebe Sweater in jeder Form, denn es sind einfach Bascis, die man immer und immer wieder neu kombinieren und neue Looks kreieren kann. Und dazu sind sie noch sooo gemütlich.
 
Beim Thema „wie trage und kombiniere ich einen Sweater“ gibt es eigentlich
nur 3 wichtige Regeln.
 
1. Ja nachdem was man für eine Figur hat, sollte man darauf achten, wie dick der Stoff ist. Da ich eine recht große Oberweite habe, also empfinde ich zumindest so (könnte ruhig kleiner sein), achte ich immer sehr darauf, dass der Stoff dünn ist und leicht fällt.
Ich möchte ja nicht unbedingt dicker aussehen als ich es ohnehin schon bin und dicke Stoffe fallen schwer und tragen sehr schnell auf.
 
2. Neben dem Stoff ist der Schnitt sehr wichtig, vorallem für das richtige Kombinieren.
Einen eher kurzen Sweater mit Bund trage ich sehr gerne zur weiten Jeansshort oder zu einem Rock.
Entscheide ich mich allerdings für eine Skinny oder einfach eine etwas engere Hose, dann bevorzuge ich längere und weitere oversize Sweater, die auch sehr gerne über ein noch längeres Shirt getragen werden.
 
3. Was für mich beim Schnitt auch immer sehr wichtig ist, ist der Halsausschnitt. Generell habe ich meine Sweater immer am liebsten mit einem engen Rundhalsausschnitt, einen weiten Rundhals mag ich überhaupt nicht. Sollte der Sweater doch mal einen V-Ausschnitt haben, dann achte ich sehr darauf, dass der V-Schnitt sehr weit und groß ist, alles andere lässt die Oberweite wieder zu sehr zu groß ausschauen.
 

 

Funny Sweater


Solche Sweater trage ich immer gerne zur zerrissenen Jeansshort oder auch einfach zu einem schicken femininen Rock. Das geht immer und ist ein cooles sportliches Statment.
Solche lustigen Sweater gibt es immer super günstig bei Sheinside.
Hier habe ich schon den ein oder anderen grandiosen Sweater ergattert.
Achtet aber auf jeden Fall auf die Größentabellen. Ich bestelle hier immer die größte Größe. 🙂

 
 

 

Funny Sweater – high class


Hier nochmal super Statement Sweater, wie oben, nur in besserer hochwertiger Qualität.
Ich steh ja total auf den Boy und Homie Sweater.
Kombiniert zu coolen Jeansshorts, Birkenstock und übergroßen Sonnenbrille wäre dies definitiv ein klasse Outfit.

 
 

 

Stripes & block


Streifen, Balken oder Blockmuster gehen sowieso immer. Solche Sweater werden definitiv nicht langweilig und lassen sich easy mit allem kombinieren. Ob schick, sportlich oder einfach nur feminin – Streifen gehen immer.
Wer sich traut kann auch einen Streifen-Sweater zu einer Leo Jogginghose kombinieren. Würde ich zumindest 🙂 .
Ansonsten gehen Streifen, Balken und co. zu Jeans als auch zu einer Stoffhose und passen zu Mini- bis Maxiröcken.

 
 

 

Knit


Selbstverständlich darf der gute alte Strickpulli in keiner Garderobe fehlen. Ich kann meine Stickpullis alle schon garnicht mehr zählen. Aber man hat eigentlich nie genug. Einen Strickpulli kann man in allen Farben und Formen haben, denn es ist ein Allrounder, mit dem man nie verkehrt fährt.
Strick ist definitiv ein wichtiges Basic-Teil in jedem Schrank
Wenn man die 3 oben beschriebenen Grundregeln beachtet, dann kann man Strickpullover zu allem tragen.

 
 

 

Hier noch ein paar how-to-wear-Inspirationen aus meiner Sweater-Sammlung. Wie ihr seht, man kann Sweater bei jedem Look einsetzen. So trage ich z.b. einen Strickpullover über ein langes, aufgeknüpftes Hemd oder lässig, sportlich über ein Spitzenkleid.
Meine liebste Sweater-Zeit ist allerdings der Frühling und der Herbst, wenn die Temperaturen es zu lassen, ein cooles Sweatshirt zu Jeansshorts oder kurzen engen Röcken zu tragen.

 
Sweater-Guide1
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern, Shoppen, Kombinieren und Ausführen eurer neuen Looks.
Liebst,
Sandra

3 Comments
  • Janine Jäger-Otte
    Antworten
    Juni 15, 2015

    oohhh wie fein….Danke Dir 😉

  • Christin
    Antworten
    Juni 18, 2015

    Tolle Tipps und schöne Inspirationen. Woher ist denn der weiße Sweater, den du zur Jeansshorts und roten Tasche trägst, wenn ich fragen darf :-)?

Leave a Comment: