fbpx

fashion & lifestyle magazine

alleskönner: warum wir auf arganöl nicht mehr verzichten wollen

Sicher kennt ihr Arganöl als Wirkstoff in Beauty-Produkten wie Cremes, Shampoos oder Conditioner. Arganöl, das aus Samenplättchen der Beeren des Arganbaumes in Marokko gewonnen wird, ist dort längst fester Bestandteil jeden Haushaltes. Die Marokkaner wissen seit Jahrhunderten um die pflegenden und gesunden Eigenschaften des Arganöls und verwenden es seit jeher in der Küche, in der Kosmetik und in der Pflege.

 

Höchste Zeit, dass wir uns das mal abschauen, und Arganöl zu einem festen Bestandteil unseres Beauty-Repertoires werden lassen! Hierzulande gilt Arganöl bislang eher als Luxus-Wirkstoff, aber das Öl hat so einige Eigenschaften, die diesen Wirkstoff zu einem wahren Alleskönner küren. Heute erfahrt ihr hier die Gründe, warum ihr stets Arganöl im Haus haben solltet und was ihr damit alles bewirken könnt.

 

Übrigens: Mein absoluter Argan Öl Liebling ist definitiv das Soft Argan Oil von Maria Nila! Es macht die Haare super geschmeidig und weich, spendet Feuchtigkeit und gleichzeitig wird das Haar von innen heraus gestärkt.

1. Arganöl ist vielseitig

Arganöl ist super vielseitig und kann nicht nur als Beauty-Produkt verwendet werden. Es ist zwar fester Bestandteil in Kosmetikprodukten und kann guten Gewissens als Körper-, Gesichts- und Haaröl angewendet werden, aber das tolle Öl aus Marokko kann noch viel mehr! Es lässt sich dank seines angenehm nussigen Geschmacks perfekt in die Ernährung integrieren und ist ideal zum Dippen, im Salat oder zu Gemüse! Dank seines hohen Vitamin-E Gehalts und den mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist Arganöl total gesund und kann bei regelmäßiger Einnahme das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen deutlich mindern.

 

Arganöl ist außerdem dank seiner Antioxidantien so beliebt in der Beauty-Branche. Durch diese schützt es unsere Haut und Haare vor freien Radikalen und kann bei trockenen Haaren für mehr Feuchtigkeit eingesetzt werden. Auch bei trockener und juckender Kopfhaut ist Arganöl eine echte Wunderwaffe.

2. Arganöl ist reich an Nährstoffen

Wie bereits erwähnt ist Arganöl dank seines hohen Vitamin-E-Gehalts und den Antioxidantien super gesund. Bei regelmäßiger Einbindung des Öls in die Ernährung profitiert man von den vielen wertvollen Nährstoffen. Neben Vitamin-E befinden sich auch gesunde Fettsäuren wie Linolsäure und Ölsäure darin. Damit wirkt Arganöl entzündungshemmend und schützt vor freien Radikalen, die Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer auslösen können.

3. Arganöl hilft bei der Pflege unserer Haut

Noch ein Grund, warum wir ab sofort nicht mehr auf die Wunderwaffe Arganöl verzichten sollten, ist, dass es bei Hautproblemen hilft. Seit Jahrhunderten wenden die Marokkaner das Öl aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung zur Behandlung von Hautproblemen aller Art an. Auch Ausschläge können damit behandelt werden. Selbst im Kampf gegen Pickel, Akne und Rötungen sowie Irritationen kann es helfen und Feuchtigkeit spenden.

 

Arganöl hilft also sowohl bei unreiner, trockener, fettiger, wunder und juckender Haut, aber auch bei Cellulite, Narben und bei kleinen Fältchen ist die Anwendung des Öls sehr ratsam. Da das Öl die Poren nicht verstopft, kann die Haut trotz der Anwendung atmen und sich erholen, was zu einer schnelleren Genesung beitragen kann. Durch die reichhaltige Pflege strafft Arganöl unsere Haut, kleinere Fältchen werden vermindert und das Hautbild verbessert sich.

 

Übrigens: die Inhaltsstoffe des Öls sorgen auf natürliche Weise für einen Lichtschutzfaktor auf eurer Haut. Das reicht zwar nicht, um komplett auf Sonnenschutz zu verzichten, aber es eignet sich dafür super, um sonnengereizte Haut und Sonnenbrand zu lindern. Dank Vitamin-E und Folsäure wird die Haut gekühlt und die Regeneration wird gefördert.

Welches sind die besten Arganöl-Produkte?

Bei Arganöl gibt es zwei Unterschiede: ihr könnt zwischen dem Öl aus gerösteten oder ungerösteten Argankernen wählen. Beide Öle könnt ihr für alles anwenden: das Öl aus gerösteten Argankernen empfiehlt sich aber eher zum Kochen, da es einen nussig milden Geschmack hat und so die ein oder andere Mahlzeit aufpeppen kann. Das Arganöl, das aus ungerösteten Kernen gewonnen wird ist im Beauty-Bereich beliebter. Es eignet sich daher auch für die Pflege von Haut, Haaren und Körper, weil es zudem geruchsneutral ist.

Leave a Reply