fbpx

fettbefreiung: der weg zu fettfreien haaren

fettbefreiung: der weg zu fettfreien haaren

Fettbefreiung: der Weg zu fettfreien Haaren

 

Manche machen es täglich, andere wiederum nur wöchentlich. Die Rede ist vom Haare waschen. Doch woran liegt es, dass manche tagelang ohne Waschen auskommen und manche fast täglich zur Wäsche greifen müssen? Was machen die Mädels, bei denen die Haare auch an Tag 5 noch super aussehen? Und wie schön wäre es, wenn man einfach mal eine Woche auf das Haare waschen verzichten könnte, ohne bereits nach ein paar Tagen schrecklich auszusehen? Geht das überhaupt wirklich und wenn ja, wie?

 

Gute Nachrichten: es ist möglich. Und gerade in der aktuellen Situation können viele im Homeoffice die Gelegenheit für die Fettbefreiung der Haare nutzen. Denn jetzt sieht es eh keiner! Der Weg zu fettfreien Haaren ist zwar lang und öfter mal auch schwer, aber mit den richtigen Produkten und Methoden kann es jeder schaffen. Richtig gelesen! Denn das Zauberwort heißt: Gewöhnung. Wie ihr am besten vorgeht, um eure Haare so lang wie möglich fettfrei zu halten, was es zu beachten gibt und welche Produkte dabei super unterstützen, zeige ich euch heute hier.
 
Kleine Side Note: ich bin den Weg auch gegangen. Von Anfang alle 2 Tage Haare waschen bin ich mittlerweile bei nur noch alle 6 Tage. Und meine Haare schauen jeden Tag so gut aus wie direkt nach dem Haare waschen. 🙂

1. Ohne Shampoo waschen

Wie jetzt, nur mit Wasser die Haare waschen? Zum Haare waschen gehört doch Shampoo, werden sich jetzt die meisten denken. Doch nicht immer ist das duftende Utensil auch ein effektiver Helfer. Oft stecken im Shampoo viele chemische Stoffe, die unserer Kopfhaut gar nicht so gut tun. Und mal ehrlich: die wenigsten wissen, was wir uns da tagtäglich wirklich in den Kopf einmassieren. Deshalb bietet es sich doch an, mal darauf zu verzichten und zu schauen, was passiert. Durch den Verzicht auf Shampoo kann nämlich schon einiges bewirkt werden. „No Poo“ nennt sich dieser Trend. Wenn ihr auf Shampoo bei der Haarpflege verzichtet, reguliert sich die natürliche Talgproduktion eurer Kopfhaut auf ein normales Maß. Die Folge? Die Shampoo-Abstinenz führt nicht nur zu gesünderem und kräftigerem Haar, sondern auch dazu, dass ihr deutlich seltener Haare waschen müsst.
 
Um ehrlich zu sein, diesen Step hab ich ausgelassen, denn dazu konnte ich mich nicht durchringen. Wer damit aber kein Problem hat, sollte es auf jeden Fall versuchen, da es wirklich Wunder bewirken kann.

2. Trockenshampoo nutzen

Trockenshampoo bietet eine super Alternative zum Haare waschen. Denn wenn die Haare nach einigen Tagen bereits wieder fettig werden, ist es so nicht notwendig, sie gleich zu waschen. Trockenshampoo verdeckt die fettigen Stellen super schnell und easy und bringt dabei noch Volumen und Griff in den Ansatz und die Spitzen, sodass eure Mähne gleich wieder wie frisch gewaschen aussieht. Bei Thema Trockenshampoo gibt es aber reichliche Unterschiede. Ich habe lange nach den perfekten gesucht und bin bei FESCHI und Maria Nila hängen geblieben und bezeichne sie als meinen heiligen Gral. Während ich das Remake Shampoo von FESCHI rein für das entfetten der Haare benutze, so bringe ich mit dem Dry Shampoo von Maria Nila Volumen zurück in die Haare.

3. Zwischendrin für Feuchtigkeit sorgen

Durch den Verzicht auf das Haare waschen kann es passieren, dass die Haare in den Längen trocken werden. Daher bietet es sich an, zwischendrin mit feuchtigkeitsspendenden Ölen und Creams Glanz und Feuchtigkeit in die Haare zu bringen. Wenn die Längen und Spitzen im Vergleich zum Ansatz sehr trocken sind, kann dieses in die Längen einmassiert werden. Mein absolutes Wundermittel ist hierbei die Speedy Smooth Cream von FESCHI.

4. Beim Duschen reichlich pflegen

Solltet ihr die „no poo“ verzichten, dann achtet unbedingt auf die richtigen Produkte beim Haare waschen. Denn mit den falschen Shampoos kann es schnell passieren, dass die bisherigen Erfolge zunichte gemacht werden oder man auch keine Besserung erzielen kann. Und damit die Haare bis zum Kern von Rückständen befreit werden, ist das Waschen mit dem richtigen Shampoo besonders wichtig. Ebenfalls sollte danach am besten kein Conditioner und Co. verwendet werden. Greift am besten zu einem silikonfreien Shampoo, das bringt der Mähne den natürlichen Glanz zurück.
Kleiner Tipp: das Hair Tonic von FESCHI. Nach dem Waschen ins Handtuchtrockene Haar auf die Kopfhaut auftragen und einmassieren. Fördert die Durchblutung und hilft ebenfalls die Haar langsam zu entfetten.

5. Step by Step

Beim ganzen Entfetten der Haare ist wirklich Geduld gefragt. Dass es nicht gleich funktioniert und die Haare sich erst an den Entzug und Detox gewöhnen müssen, ist klar. Daher sollte alles Step by Step angegangen werden, heißt: fangt erst mal mit 1-2 Tagen ohne Waschen an. Verlängert dann immer um einen Tag. Ihr werdet bemerken, wie sich eure Haare damit entwickeln und die Haare von mal zu mal länger ohne Wäsche aushalten ohne zu fetten. Solltet ihr eure Routine dann haben, sollte sie beibehalten werden, um nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen 🙂
 
Ich persönlich bin mittlerweile bei einem 6 Tages-Rythmus und so happy. Denn die Haare sind die ganze Zeit über weder fettig noch super trocken.

No Comments
Leave a Comment: