fbpx

hairgoals: 7 tipps, wie deine haare schneller wachsen

hairgoals: 7 tipps, wie deine haare schneller wachsen

Hairgoals: 7 Tipps, wie deine Haare schneller wachsen

 

Habt ihr euch schonmal gefragt, warum eure Haare einfach nicht weiter wachsen, als eine bestimmte Länge? Ständiges Haarefärben, Hitzestyling und die falsche Pflege lassen unsere Haare splissig werden, was dazu führt, dass die Enden abbrechen und nicht mehr weiter wachsen können. Oder habt ihr euch kürzlich zu einen angesagten Bob ermutigen lassen und wünscht euch nun wieder eure lange Haarpracht herbei?
Hier kommen sieben Tipps, die euch helfen, wieder ganz schnell eine tolle Walle-Mähne zu bekommen.

Eine anregende Kopfmassage

Wir pflegen unser Gesicht, unseren Körper und unsere Haare, aber die Kopfhaut lassen wir meist außen vor. Dabei ist sie so wichtig und zuständig dafür, uns festes und gesundes Haar zu schenken. Nehmt euch am besten jeden Morgen unter der Dusche eine Minute Zeit für eine Kopfhaut Massage. Damit startet ihr nicht nur entspannter in den Tag, sondern auch eure Kopfhaut wird angeregt und arbeitet ganz fleißig an eurer Haarpracht. Die Durchblutung wird aktiviert und die Haarfolikel werden besser mit Nährstoffen versorgt, somit können die Haare schneller wachsen. Ihr könnt das mit den Fingern machen (außer ihr habt spitze Fingernägel), oder mit einer Massagebürste.

Bürsten, bürsten, bürsten

 

Denkt daran, was euch eure Mama als Kind schon beigebracht hat: 100 Bürstenstriche am Tag. Aber was hat es damit auf sich? Ganz einfach. Auch die Bürstenstriche wirken wie eine Massage. Anregend. Für die Kopfhaut ist in der Tat eine Bürste mit Wildschweinsborsten zu empfehlen. Diese massieren am Kopf die Kopfhaut und verteilen dann den Talg über die Haarlängen. Eine ganz natürliche Pflege, die euer Haar seidig weich macht, stärkt und glänzend aussehen lässt.

Die richtige Pflege

 

Um die Kopfhaut zu unterstützen und Spliss zu vermeiden, solltet ihr euch eine passende Pflegeroutine aneignen. Startet am besten mit einem Shampoo, das Koffein enthält. Koffein ist auch Durchblutungsfördernd und unterstützt, ähnlich wie die Massage, die Haarwurzeln bei ihrer Arbeit. Verwöhnt eure Haare mindestens einmal die Woche mit einer feuchtigkeitsspendenden Haarmaske. Nach dem Waschen könnt ihr zusätzlich ein stimulierendes Kopfhaut Serum einmassieren und als letzten Schritt solltet ihr unbedingt einen pflegenden Hitzeschutz auf eure Längen sprühen. So ist die Kopfhaut mit Nährstoffen versorgt, die Längen mit Feuchtigkeit und auch das Hitzestyling kann eurem Schopf nun nichts mehr anhaben.

Ein regelmäßiger Friseur Besuch

 

Der gute alte Spitzenschnitt ist wirklich so wichtig, wie man es ihm nachsagt. Auch wenn man sich ja eigentlich lange Haare wünscht und man so ungern die neu gewonnenen Zentimeter wieder hergibt. Aber ihr verhindert damit die Neubildung von Spliss und wirkt somit Haarbruch entgegen. Die Faustregel ist also: Alle drei Monate sollten zwei Zentimeter ab. Ihr werdet sehen, eure Haare sehen super gesund aus und wachsen tatsächlich umso schneller.

In München ist der Salon Pauli mein Friseur des Vertrauens.

Das Kissen wechseln

 

Wusstet ihr, dass unsere Kissen unseren Haaren überhaupt nicht gut tun? Die raue Oberfläche von Baumwollbezügen rubbelt Nacht für Nacht an unserer Haarstruktur. Hier habt ihr übrigens den Grund, warum ihr womöglich morgens ausseht, wie ein Struwwelpeter. Diese Reibung macht unserem Haar ganz schön zu schaffen und sorgt für brüchiges Haar. Um das zu vermeiden, könnt ihr euch ein Seidenkissen zulegen. Das tut der Haarstruktur nichts und ist auch noch gut zu unserer Gerichtshaut. Knittrige Schlaffalten ade!

Auf die richtige Ernährung setzen

 

Eure Ernährung wirkt sich extrem auf die Gesundheit der Haare aus. Ein Nährstoffmangel begünstigt Haarbruch und fahle Längen. Viel Gemüse, Eiweiß und Omega 3 Fette stärken die Haare von innen heraus. Nahrungsergänzungsmittel wie Fischöl, Botin oder Kieselerde können zusätzlich helfen, kräftige und gesunde Haare schnell wachsen zu lassen.

Ausreichend Schlafen

 

Als Kind schläft man mindestens 10 Stunden. Was ist daraus geworden? Als Erwachsene gönnen wir uns kaum noch Ruhe. Unser Tag ist vollgestopft mit Aktivitäten: arbeiten, einkaufen, Haushalt, Workout, Ausgehen. Da bleiben meistens nur noch etwa sechs Stunden Schlaf. Und das reicht nicht aus. Unser Organismus ist ständig gestresst und reagiert darauf mit Haarausfall. Es ist übrigens auch nachgewiesen, dass sich guter und ausreichend langer Schlaf positiv auf unsere Figur und auf die Psyche auswirkt, also: ab ins Bett und zwar für mindestens acht Stunden!

No Comments
Leave a Comment:

Ich akzeptiere die DSGVO Bestimmungen