fbpx

how to: 6-schritte-anleitung für pediküre zuhause

how to: 6-schritte-anleitung für pediküre zuhause

How to: 6-Schritte-Anleitung für Pediküre Zuhause

 

Keinen Termin mehr bei der Pediküre bekommen, aber es ist zu heiß für geschlossene Schuhe oder ein großes Event steht an? Keine Panik, denn in diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr zuhause in nur 6 Schritten ganz einfach eine perfekte Pediküre hinbekommt.

Schritt 1: Das Fußbad

 

Fußbäder können wahre Wunder bewirken. Sie entspannen und bereiten die Haut perfekt auf die bevorstehende Behandlung vor, da sie die Haut etwas aufweichen und somit das Hornhaut Entfernen super einfach geht. Ihr könnt ein Fußbad entweder aus Hausmitteln zusammen mixen oder eine Fußbad-Mischung im Drogeriemarkt kaufen.
Für die DIY Mischung nehmt ihr einfach einen Eimer und füllt ihn mit warmen Wasser. gebt dann ein paar Tropfen Teebaumöl hinein (diese wirken antibakteriell) und ein paar Tropfen Olivenöl (diese spenden der Haut Feuchtigkeit). Lasst die Füße dann etwa 10-15 Minuten darin einwirken.
Fußbäder aus dem Handel sind meist noch mit intensiven Wirkstoffen, wie Urea versetzt und durchfeuchten die Haut damit noch intensiver.

Schritt 2: Das Peeling

 

Damit die Fersen samtig-weich werden, muss die Hornhaut weg. Zunächst könnt ihr ein sanftes Peeling benutzen und über die ganzen Füße einmassieren. Wascht dieses anschließend ab und greift dann zu einem Hobel oder einem elektrischen Hornhaut-Entferner. Tastet dafür zunächst die betroffenen Stellen ab und bearbeitet die Stellen nur sanft, bis ihr fühlen könnt, dass die Stelle weich genug wird. Es gilt die Regel: „weniger ist mehr“, denn hier herrscht Verletzungsgefahr. Wenn die verhornten Partien weich genug sind, geht es weiter zu Schritt 3.

Schritt 3: Die Nagelhaut entfernen

 

Nach dem Fußbad ist auch die Nagelhaut schön weich, so lässt sie sich ganz einfach mit einem Spatel zurückschieben. Macht das mit ganz sanften Bewegungen und mit nicht zu viel Druck. Die Nagelhaut ist sehr empfindlich, deshalb muss sie mit viel Vorsicht behandelt werden. Ihr solltet sie auf gar keinen Fall schneiden, denn dabei könnt ihr sie sehr schnell verletzen. Im schlimmsten Fall entzündet sich nämlich das Nagelbett und der Nagel könnte wellig nachwachsen. Dann kann es bis zu ein Jahr dauern, bis der Nagel wieder schön wird. Also besser nicht! 🙂

Schritt 4: Die Nägel formen

 

Kürzt die Nägel am besten mit einem Nagel-Knipser und feilt sie dann mit einer weichen Feile in Form. Der Nagel sollte gerade mit der Zehenkuppe enden und der natürlichen Form des Zehs ähneln. Ein zu langer Nagel kann Bakterien sammeln und zu Nagelpilz führen, während ein zu kurzer Nagel dem Zeh nicht ausreichen Schutz bieten kann. Achtet dann noch darauf, immer schön die Ecken leicht rund zu feilen, damit nichts einwachsen kann.

Schritt 5: Lackieren

 

Sucht euch eine schöne Farbe aus und beginnt damit, die Nägel mit einem Base Coat zu bestreichen. Ist dieser trocken, folgen zwei Schichten des Farblacks. Klemmt euch dabei am besten Küchenrolle oder Zehentrenner zwischen die Zehen. Diese erleichtern es euch, den Lack präzise aufzupinseln. Kleine Patzer könnt ihr mit einem Korrekturstift ganz einfach ausbessern. Anschließend folgt noch eine Schicht Überlack und der Farblack wirkt perfekt und sollte so mindestens eine Woche halten. Lackiert am besten, wenn ihr wirklich Zeit habt. Tragt in den Stunden danach am besten Flip Flops, damit der Lack gründlich Zeit zu trocknen hat.
Und wenn etwas von dem Lack abbröckelt, nehmt euch lieber ein paar Minuten Zeit, um den gesamten Lack zu entfernen und den Nagel neu zu lackieren. Drüber-Lackieren ist ein absolutes No-Go und sieht leider einfach nur unschön aus.

Schritt 6: Feuchtigkeit

 

Zu guter letzt könnt ihr eure Füße mit einer reichhaltigen Fußcreme verwöhnen. Am besten eine, die Urea oder Salicylsäure enthält. Denn diese Wirkstoffe schenken extrem viel Feuchtigkeit und lassen die Hornhaut verschwinden. Arbeitet die Creme mit kreisenden Bewegungen über die Füße ein, so lösen sich gleichzeitig auch noch kleine Verspannungen in der Fußsohle und wirkt super entspannend.
Wenn ihr besonders trockene Füße habt, könnt ihr auch noch zu Fußmasken greifen. Diese sind sehr praktisch, da es sie in Sockenform gibt. So könnt ihr sie abends vor dem Schlafen gehen anziehen und die Wirkstoffe haben die ganze Nacht Zeit, einzuwirken. Am Morgen habt ihr dann garantiert babyglatte Füßchen.

No Comments
Leave a Comment:

Ich akzeptiere die DSGVO Bestimmungen