fbpx

keinen grünen daumen? pflegeleichte und stylische zimmerpflanzen für jedermann

keinen grünen daumen? pflegeleichte und stylische zimmerpflanzen für jedermann

Keinen grünen Daumen? Pflegeleichte und stylische Zimmerpflanzen für Jedermann

 
Zimmerpflanzen haben ihr angestaubtes Image abgelegt und dürfen liebend gerne wieder in unser Zuhause einziehen. Ich zeige euch in diesem Beitrag Zimmerpflanzen, die nicht nur stylish sind, sondern auch noch super pflegeleicht. Dazu gibt’s noch den ein oder andern nützlichen Tipp zur Pflanzenpflege.
 
Logisch: Menschen mit wenig Zeit sollten die Finger von komplizierten Pflanzen lassen. Sehr hip sind aktuell große, ausladende Pflanzen aller Art, wie eine große Strelitzie oder Kentia-Palme. Bei einer Strelitzie handelt es sich beispielsweise um eine tropische Pflanze, die sehr anspruchslos ist. Sie wächst auf den Kanarischen lnseln fast meterhoch, hierzulande hält man sie kleiner als Kübelpflanze.
Der Trend geht also in Richtung große Statement Pflanzen: groß, dschungelig, pflegeleicht.
Und mit einem coolen Übertopf wird sie zum wahren Hingucker.
 
Wer super wenig Aufwand möchte, legt sich einen Bodenhanf oder Kakteen zu. Damit kann fast nichts schiefgehen. Diese benötigen nur ganz selten Wasser, lassen bei warmer Luft weder die Blätter hängen noch muss man sie umtopfen. Ebenso pflegeleicht sind die Sukkulenten. Das sind saftreiche Pflanzen, die schon an besondere Klima- und Bodenverhältnisse angepasst sind.

ABSOLUTE TREND BLUMENTÖPFE
 

Hier kommen die 10 beliebtesten Exemplare im Überblick:

 
* DIE STECKENPALME ist ein Hingucker im Zimmer. Aufgrund ihres buschförmigen Wuchses ist sie auch als Bambuspalme bekannt. Ihre Blattwedel reinigen die Luft. Sie steht gern hell und bevorzugt kalkarmes Wasser.
 
* DIE KENTIAPALME ist ein robuster Exot und auf einer Insel östlich von Australien zu Hause. Bei uns ist sie als anspruchslose Zimmerpflanze beliebt. Da sie Halbschatten verträgt, kann sie im Raum stehen.
 
* DIE SUKKULENTE ist längere Trockenzeiten gewohnt und verzeiht daher, wenn man das Gießen ab und an mal vergisst.
 
* DIE BAUM-STRELITZIE bringt exotischen Flair nachhause. Nicht alles, was nach Banane aussieht, ist auch eine. Die hochwachsende Baum Strelitzie ist eine enge Verwandte des bekannten Bananen Baums. Sie wächst jedoch baumförmig, indem sie mit Hilfe ihrer Blattstiele „Stämme“ formt und über 3 Meter lange Blätter ausbildet. Sie mag es gerne warm und sonnig.
 
* DER DRACHENBAUM ist ein richtiger Dschungelkönig. Super pflegeleicht und perfekt für Einsteiger.
 
* DER BODENHANF mag es gern hell und warm und muss gerade mal alle zwei Wochen gegossen werden.
 
* DER GUMMIBAUM liebt einen hellen Standort ohne direkte Sonne und braucht nur ganz wenig Wasser.
 
* ALOE VERA ist nicht nur als Zimmer Pflanze beliebt, sondern auch als Beauty Geheim-Tipp. Ihr Saft wirkt wahre Wunder bei trockener oder sonnengeschädigter Haut. Sie muss immer erst dann gegossen werden, wenn der Boden trocken ist.
 
* DER GELDBAUM hat das wohl interessanteste Aussehen unter all den hübschen Pflänzchen. Mit seiner Korallen-Form bringt er garantiert Flair nachhause. Steht er ab Herbst eher kühl und trocken, gibt es im Winter weiße Blüten.
 
* DER RIESEN-KAKTUS ist super angesagt und macht, in coolen Körben dekoriert, besonders viel her. Er liebt die Zimmertemperatur und muss nur sehr selten gegossen werden.

Damit eure Pflanzen-Schätze ein langes, erfülltes Leben bei euch genießen können, kommen hier drei Tipps, die das Hobby-Gärtnern noch einfacher machen:
 
1. Umtopfen – So geht ́s:
 
* Die Vorbereitung: Gießt die Pflanze vor dem Umtopfen an. Feuchte Erde staubt und krümelt nicht und lässt sich deshalb leichter herausziehen. Haltet die Pflanze zwischen Zeige- und Mittelfinger fest. Legt die andere Hand dann um den Topf.
* Umdrehen: Haltet den Topf kopfüber und zieht mit der anderen Hand das Wurzelwerk heraus. Faulige Stellen können jetzt vorsichtig abgeschnitten werden. Lockert mit den Fingern die Wurzeln auf, um möglichst viel Erde zu entfernen.
 
* Auffüllen: Gebt eine Schicht Styropor Kugeln in den Topf, um das Abfließen des Wassers zu bremsen. Danach eine dünne Lage Erde einfüllen, die Pflanze gut festhalten und mittig darauf platzieren.
 
* Andrücken: Nun können die Ränder mit frischer Erde aufgefüllt werden. Achtet darauf, alles gut festzudrücken. Zum Schluss eine Lage Erde auf die Oberfläche geben und die Pflanze gut angießen.
 
2. Pflanzenpflege – Gewusst wie:
 
Immer diese Schuldgefühle, wenn man unterwegs ist und einem einfällt, dass man schon wieder vergessen hat, die Pflanzen zu gießen…
Diese kostenlosen Apps helfen euch bei der Pflege eurer Lieblinge. Die App „Plantwell” erinnert euch pünktlich ans Gießen und der „Pflanzendoktor” gibt Tipps fürs Düngen, für die Wahl des Standorts und bei Krankheiten.
 
3. Ein Hoch auf die Hydrokultur:
 
Perfekt für Vielbeschäftigte (und Faule)! Denn in dem Substrat aus Blähton-Kugeln finden Schädlinge und Schimmelpilze keinen Nährboden. Und die Pflege fällt auch weitgehend weg: Gießen ist nur alle zwei Wochen, Dünger nur alle drei Monate fällig. Die Übertöpfe müssen wasserdicht sein, die speziellen Innentöpfe erkennt man am Füllstand-Anzeiger. Für die Hydrokultur eignen sich alle Pflanzen außer Orchideen und Azaleen. Es gibt auch schon fertige Systeme zu kaufen, die das Ganze noch einfacher machen.

1 Comment
  • Olivia Schmidt
    Antworten
    Juli 22, 2019

    Genau mein Beitrag 😂 …so als Töter allen Grünes

Leave a Comment:

Ich akzeptiere die DSGVO Bestimmungen