oh, babe

oh, babe

Momentan gibt es so ein kleines Träumchen, welches nicht so einfach in Erfüllung gehen möchte. Aber erstmal von Vorne.
Wenn ich kein Geld habe, da irgendwelche großen wichtigen Anschaffungen anstehen, dann laufen mir zig Sachen über den Weg, welche ich unbedingt haben wollen würde und mich unsterblich verliebe. Und wenn das Geld dann mal da ist und ich mir einen bestimmten Traum erfüllen könnte/möchte, dann läuft mir dieses Traumstück definitiv nicht mehr über den Weg.
Ich glaube, einige Mädls unter euch, kennen dieses leidige Thema 🙂
 
Seitdem mir die Chloé Drew Bag über den Weg gelaufen ist, oder wohl eher in einigen Zeitschriften ins Auge gesprungen ist, bin ich unsterblich in diese Tasche verliebt. Als sie noch ganz frisch war, war das Geld leider nicht so flüssig. Jedoch, als ich das nötige „Kleingeld“ parat hatte, hatte sich die tolle Tasche zur absoluten It-Bag entwickelt.
Überall sehe ich sie über die Schultern modischer Frauen hängen und somit ist sie, wie soll es auch anders sein, überall ausverkauft – zumindest in meinen Traum-Farben.
Warum ist das Geld nie passend, wenn ich es gerne passend haben wollen würde? Verflixt und zugenäht rrrrr
 
Als dann die Reise nach USA anstand, dacht ich mir ja cool, im Land der unendlichen Möglichkeiten, wird doch wohl noch irgendwo ein kleiner Chloé-Traum für mich parat stehen. Doch leider wurde ich schnell mit unschönen Tatsachen konfrontiert.
Der Dollar ist so stark wie noch nie und der Euro könnte nicht schlechter stehen und dazu kommt noch, dass diese tollen Luxustaschen in den USA alle viel teurer sind als bei uns. So kostet meine geliebte Drew einfach mal 70% mehr als bei uns in Deutschland. Verrückt – aber wahr.
Aus lauter Verzweiflung rannte ich dann auch noch in all die anderen unzähligen Luxus-Läden, um fest zu stellen, dass alle meine Wishlist-Taschen so viel mehr kosten als bei uns. Aus der Traum der Luxus-Tasche in den USA.
 
So einfach lass ich mich aber dann doch nicht unterkriegen.
Ich habe viel im Internet gestöbert und bin immer wieder auf Vestiaire Collective gestoßen. Eine Shopping Website für Luxusprodukte aus zweiter Hand. Und dort gibt es u.a. auch mein Chloé Drew Träumchen aus zweiter Hand.
Grundsätzlich steh ich auf Vintage, vorallem bei Chanel, also warum nicht auch eine andere Designertasche aus zweiter Hand kaufen?!
Ich bin zwar ein Onlineshopper durch und durch, aber trotzdem ein Sicherheitsfanatiker.
Daher habe ich mich als erstes mit dem Shop Vestiaire Collective und dem dahinterstehenden System auseinander gesetzt.
Das Unternehmen wurde 2009 gegründet, tritt mit über 3 Millionnen Mitgliedern weltweit auf und umfasst täglich 1000 neue Produkte. Das ist schon mal ein Statement.
Doch der wichtigste Punkt, bei so hohen Geldbeträgen, ist die Sicherheit meines Geldes und die Echtheit der Ware. Neben sicheren Zahlungstools setzt Vestiaire Collecitve sein Augenmerk auf eine umfangreiche Echtheits- und Qualitätskontrolle durch ein spezialisiertes Expertenteam.
Wenn das nicht der Himmel ist, dann weiß ich auch nicht mehr 🙂 .

 

black palms Vestiaire Collective 
Leider sind auch dort die Drew Bags sehr schnell vergriffen. Da aber 80% des Katalogs aus aktuellen Kollektionen stammen, bin ich guter Hoffnung, dass demnächst meine Traum-Farbe wieder in den Shop wandert. Um dies aber nicht wieder zu verpassen und dieses mal die erste zu sein, habe ich mich nun als Premium-Mitglied angemeldet. Hierbei wird man über Neuzugänge, bevor sie für alle sichtbar sind, per Email informiert. Das heißt jetzt für mich nur noch warten bis ich meine Traum-Email erhalte und greife dann zu.
Bis dahin wird das angesparte Geld aufs Sparbuch gelegt.
 
Habt ihr auch so ein Träumchen, was euch den letzten Schlaf raubt? Und was haltet ihr von Secondhand Luxustaschen? Würde mich über eure Meinung sehr freuen.
 
Meine erste eigen bezahlte große Investition waren übrigens diese Balenciaga Boots – STILL LOVE <3

 black palms balenciaga

 
 

In freundlicher Kooperation mit VESTIAIRE COLLECTIVE.

No Comments
Leave a Comment: