fbpx

ordnung muss sein: 10 tipps für einen aufgeräumten aber stylischen arbeitsplatz

ordnung muss sein: 10 tipps für einen aufgeräumten aber stylischen arbeitsplatz

Ordnung muss sein: 10 Tipps für einen aufgeräumten & stylischen Arbeitsplatz

 

Wer im Büro oder am Schreibtisch arbeitet, kennt das Problem mit Sicherheit: Das Chaos auf dem Schreibtisch wächst jeden Tag und es sammelt sich immer mehr Kleinkruscht an. Von Post-its über Stifte bis hin zu Kleingeld und alten Kaffeetassen.
Es ist bewiesen, dass es viel leichter fällt, konzentriert zu arbeiten, wenn der Arbeitsplatz klar strukturiert und ordentlich ist. Wie das schnell und einfach funktioniert, erfahrt ihr in meinem heutigen Guide.

Schritt 1: reinen Tisch machen

 

Zunächst ist erstmal Tabula rasa angesagt. Um sich einen Überblick über das angesammelte Chaos verschaffen zu können und wirklich von Grund auf aufräumen zu können, macht es am meisten Sinn, erstmal alles vom Tisch zu räumen. Sammelt alle Papierunterlagen auf einem Stapel, räumt den Kruscht auf den Boden, bringt leere Teller/Tassen in die Küche und schmeißt weg, was ihr sofort als Müll identifizieren könnt.

Schritt 2: Wasser marsch

 

Jetzt, wo der Schreibtisch leergeräumt ist, könnt ihr alles mal wieder richtig schön reinigen. Den PC, die Tastatur, alle Oberflächen und die Schubladen. Am besten funktioniert das mit Mikrofasertüchern und speziellen Reinigern, die schonend zu sensiblen Oberflächen sind. Für die Tastatur empfehle ich Druckluftsprays. Diese Sprays sind der heilige Gral für einfaches und schonendes Reinigen von kleinen empfindlichen Zwischenräumen wie von Tastaturen, Handys, Laptops und Co. Wer allerdings kein Hochdruckspray zur Hand hat, kann auf Q-Tips zurück greifen. Erfordern zwar mehr Aufwand und Zeit, reinigen aber ebenfalls die kleinen Zwischenräume.

Schritt 3: Sortieren

 

Jetzt, wo alles frisch und sauber ist, könnt ihr euch ans Sortieren eurer Unterlagen machen. Seht euch alles genau an und lasst nur Papiere, die ihr wirklich noch braucht wieder zurück an euren Arbeitsplatz. Breitet dafür alles am besten auf dem Boden aus und macht Haufen nach folgenden Kategorien: 1. Wegwerfen 2. To Do‘s 3. Ablage
 
Wenn ihr damit fertig seid, geht es ans Einsortieren. Hier helfen Ablage-Systeme dabei, systematisch Ordnung zu halten. Alles Aktuelle sollte griffbereit auf eurem Schreibtisch untergebracht sein. Ablagen solltet ihr gesondert in einem Aktenschrank unterbringen, denn sie haben nichts mit eurer täglichen Arbeit zu tun.

Schritt 4: die besten Helfer selektieren

 

Schaut euch nun euer Büromaterial an. Lasst nur Gegenstände mit eindeutigem Zweck wieder an euren Arbeitsplatz. Macht euch dafür am besten eine Liste mit Dingen, die ihr täglich braucht: Schere, Tacker, Tesafilm, Post-its, Büroklammern, Kugelschreiber, Marker, Notizbuch, Wochenplaner usw. Plus: Alles was doppelt da ist, muss weg!

Schritt 5: Unterlagen an der Wand verstauen

 

Verschafft euch Platz am Schreibtisch und legt euch Hängeregale- und/ oder Bords zu. Diese sehen nicht nur stylisch aus, ihr habt auch noch alles gut im Überblick.

Schritt 6: Krimskrams vermeiden

 

Deko ist schön und gut, verleitet am Arbeitsplatz aber eher zu wiederkehrendem Chaos und Unruhe. Setzt deshalb besser auf optische Highlights in Form von schicken Organistations- Systemen.

Schritt 7: eine Routine einführen

 

Damit es gar nicht erst soweit kommt, dass wieder ein riesen Chaos aufkommt, solltet ihr euch jeden Abend, bzw. am Ende eures Arbeitstages 5 Minuten Zeit nehmen, um aufzuräumen. Räumt alles an seinen Platz, wischt einmal mit einem feuchten Tuch über den Tisch und bringt dreckiges Geschirr weg. So kommt ihr jeden Morgen an einen frischen Arbeitsplatz und startet direkt motiviert in den Tag.

Schritt 8: auch den digitalen „Schreibtisch“ aufräumen

 

Vergesst beim Aufräumen euren PC oder Laptop nicht. Legt ihr Bilder, Screenshots und Dokumente auch immer schnell einfach am Schreibtisch eures Computers ab? Klar wer macht das nicht. Doch ehe man sich versieht sind tausende Dateien abgelegt und man verliert komplett den Überblick. Hier gilt auch: Nehmt euch ein paar Minuten, um Ordner anzulegen und Unnötiges in den Papierkorb zu verbannen. (Und vergesst nicht, auch den Papierkorb zu entleeren, um Speicherplatz zu schaffen).

Schritt 9: das E-Mail Postfach ordnen

 

Habe ich eigentlich diese eine Anfrage schon bearbeitet und die wichtige Rechnung schon bezahlt?! Um auch dieses Chaos zu vermeiden, ist es wichtig, sich im Postfach verschiedene Ordner anzulegen, um auch das Email-beantworten so einfach wie möglich zu gestalten. Löscht Spam Mails sofort, wenn ihr sie bekommt und legt die eintrudelnden Mails direkt in die thematisch passenden Unterordner ab. So könnt ihr sie schnell und einfach bearbeiten, ohne den Überblick zu verlieren

Schritt 10: die Ordnungs-Check-List

 

Worauf müsst ihr achten, um Unordnung zu vermeiden. Ihr kennt euch am besten und könnt deshalb am besten anhand des Wissens über euch eine Liste anlegen mit Dingen, die ihr machen müsst. Je strenger ihr euch daran haltet, desto besser könnt ihr euch diese gewisse Routine aneignen und es wird immer leichter die Ordnung beizubehalten.

No Comments
Leave a Comment:

Ich akzeptiere die DSGVO Bestimmungen