fbpx

fashion & lifestyle magazine

ratgeber: 4 fehler, die unreine haut verursachen können

Unreine Haut will definitiv niemand. Doch gerade wir Mädels ärgern uns oft über (kleine) Pickel(chen), verstopfte Poren oder fettige Haut. Abgesehen davon, dass einiges davon durch hormonelle Veränderungen und Schwankungen gesteuert wird und damit nicht wirklich beeinflussbar ist, gibt es auch alltägliche Angewohnheiten, die unreine Haut verursachen können. Viel Unbewusstes im Alltag kann Pickel und Co. verursachen und wir merken es nicht mal. Wenn man es aber einmal weiß, ist es leicht sich daran zu orientieren und die Faktoren, die Pickel, Verstopfungen und Mitesser auslösen, zu vermeiden. Wir zeigen euch heute die 4 Fehler, die unreine Haut verursachen können.

FEHLER EINS
Hände im Gesicht

 
Eine Angewohnheit, die wohl jeder von uns hat und definitiv Pickel und Unreinheiten fördert – sich ständig mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Egal ob man sich die Haare aus dem Gesicht wischt oder den Kopf auf der Hand abstützt, zwangsläufig landen so viele Bakterien im Gesicht. Denn auf unseren Händen sammeln sich über den Tag trotz – wie aktuell – vermehrtem Händewaschen einige Bakterien auf den Handflächen und unter den Fingernägeln, die so ganz schnell auf die empfindliche Gesichtshaut treffen. Das Ergebnis sind Entzündungsreaktionen und unschöne Pickel. Deshalb solltet ihr im Alltag darauf achten, euch so wenig wie möglich ins Gesicht zu fassen.

FEHLER ZWEI
Zu viel / Falsches Make-up

 
Make-up ist eigentlich ein Helfer in der Not und unser täglicher Begleiter. Denn Pickel und Unreinheiten können schnell abgedeckt und unsichtbar gemacht werden. Doch gleichzeitig kann zu viel oder falsches Make-up auch dafür verantwortlich sein, dass neue Pickel und Unreinheiten erst entstehen. Denn durch das Auftragen von den unterschiedlichen Schichten können die Poren verstopfen und schnell zu Unreinheiten führen. Das Ergebnis – noch mehr Pickel und Mitesser. Achtet daher beim Kauf eures Make-ups auf die Textur und wählt leichte Formulierungen aus. Gleichzeitig weist die Angabe “nicht komedogen” auf eine leichte Textur hin und kennzeichnet Produkte, die weniger Öle enthalten. So könnt ihr gezielt störende Mitesser (Komedonen) vermeiden.

 

Auch antibakterielle Concealer und Mineral-Make-up sind gute Alternativen zu herkömmlichen Produkten und sind meist frei von unnötigen Inhaltsstoffen wie Paraffinen, Mineralölen und Silikonen. Die Haut kann also easy unter der Make-up- und Puderschicht atmen. Unser Favorit ist die Even Better Clinical Serum Foundation von Clinique – dank der ölfreien Formel mit Hyaluronsäure, Salicylsäure, Vitamin C und UP302 wird die Haut effektiv geglättet und kann atmen. Auch diese Make-ups können wir euch bei unreiner Haut empfehlen:

FEHLER DREI
Zu wenig Schlaf

 
Unser Schlaf beeinflusst maßgeblich unseren Alltag. Nicht nur das Essverhalten und die Aktivität wird durch Schlaf bestimmt, auch unsere Haut! Denn zu kurzer Schlaf macht sich schnell in eurem Hautbild bemerkbar und zeigt sich in Form von miesen Pickeln und Mitessern sowie Unreinheiten. Deshalb ist der Begriff “Schönheitsschlaf” garnicht so abwegig 😉 Im Durchschnitt sind sechs bis acht Stunden Schlaf angebracht, um den Körper gezielt zu entgiften und regenerieren. Weniger als sechs Stunden sind zu wenig, denn dann können sich die Körperzellen nicht optimal erneuern, wodurch vermehrt Pickel entstehen. Achtet auch darauf, regelmäßig eure Kissenbezüge zu wechseln, denn sonst werdet ihr auch hier schnell Unreinheiten ernten.

FEHLER VIER
Fehlende Reinigung von Make-up Utensilien und Smartphone

 
Jetzt mal ehrlich – wie oft reinigt ihr wirklich eure Make-up Pinsel, Schwämmchen oder das Smartphone? Auch hier sollte man nicht aufhören, auf die Hygiene zu achten. Genauso wie unsere Haut sollten wir nämlich auch unsere Schminkutensilien sowie das Smartphone regelmäßig säubern. Denn sonst können diese Tools schnell zu echten Bakterienschleudern werden, die wir täglich mit unserem Gesicht in Berührung bringen und damit Pickel, Unreinheiten und Co. aktiv fördern. Besonders das Smartphone wird häufig unterschätzt, doch es ist eines der Dinge, die wir täglich x-fach anfassen! Schnell sammeln sich Bakterien von Türklinken, Essen, Verpackungen und sonstigen Alltagsgegenständen auf dem Bildschirm und sorgen für eine Vermehrung der Viren. Schon beim nächsten Telefonat gelangen diese ins Gesicht, wo sie für unschöne Pickel sorgen können. Eine gute Möglichkeit, um regelmäßig sowohl Hände als auch Gegenstände wie das Handy zu säubern sind kleine Desinfektionstücher, die man täglich bei sich trägt.

Leave a Reply