fbpx

fashion & lifestyle magazine

5 beauty produkte, auf die wir im winter nicht verzichten können

Im Winter braucht unsere Haut extra Pflege. Die kalte, trockene Luft draußen und die Heizungsluft in den Räumen kann unserer Haut nämlich ganz schön zusetzen. Noch dazu fühlen wir uns in der dunklen Jahreszeit müder und träger als sonst und sind generell einfach manchmal ausgelaugt. Wer kennt’s nicht?

 

Nutzen wir doch den Winter, in dem wir sowieso vermehrt zu Hause sind für ein bisschen Self Care und Beauty-Rituale 🙂 Viele Produkte können uns ein bisschen über den altbekannten Winterblues hinweghelfen und noch dazu Haut, Körper, Geist und Seele gut tun. Wir zeigen euch heute 5 Beauty Produkte, auf die wir im Winter deshalb auf keinen Fall verzichten können.

1. Masken

Masken sind DIE Beauty-Lösung schlechthin. Gerade jetzt im Winter können wir unserer gestressten und trockenen Haut mit reichhaltigen und pflegenden Gesichtsmasken einen echten Gefallen tun. Ihr könnt sie entweder aus natürlichen Zutaten selbst herstellen oder fertig kaufen. Auch Tuch-Masken sind mega praktisch und sorgen in Windeseile für einen frischen Glow, einen unwiderstehlichen Teint und eine mit Nährstoffen versorgte Haut.

 

Gesichtsmasken helfen nämlich nicht nur dabei, unsere Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, die sie braucht um schön und gesund auszusehen. Sie sind auch wichtig um die empfindliche, gestresste Haut von negativen Umwelteinflüssen und Stress zu wappnen. Und auch ersten Anzeichen der Hautalterung lassen sich durch die richtigen Masken effektiv mildern. Unsere Favoriten findet ihr hier.

2. Badezusätze

Was gibt es Schöneres, als sich nach einem Winterspaziergang in die warme Badewanne zu legen? Baden gehört im Winter einfach dazu – denn es ist nicht nur super entspannend, sondern auch gut für Körper und Haut. Perfekt dafür sind aromatische Badezusätze, die für zusätzliche Entspannung und Wohlbefinden sorgen. Die Muskeln werden entspannt und ihr könnt neue Energie tanken. Deshalb gehört für uns der passende Badezusatz auf jeden Fall ins Repertoire für unsere winterlichen Beauty-Must-haves. Besonders entspannend und wohltuend duften Lavendel, Ylang-Ylang und Eukalyptus. Solltet ihr keine Badewanne zu Hause haben, haben wir hier im Beitrag die ultimativen Tipps und Tricks für euch, wie ihr auch das Duschen zu einem echten Wellness-Ritual werden lassen könnt.

3. Aromaöle

Aromatische, ätherische Öle sind die perfekten kleinen Helferlein im Winterblues. Die sanften Duftöle beeinflussen unsere Stimmung unterbewusst und können somit auf unterschiedliche Art und Weise helfen. Egal ob als Körperöl, in der Badewanne oder im Diffuser – die Aromaöle haben einen positiven Einfluss auf unseren Körper und Geist und erleichtern uns den winterlichen Alltag. Sie wirken dabei stimmungsaufhellend, stärken die Abwehrkräfte und können auch schmerzlindernd sein. Die beliebtesten Düfte für den Winter und deren Wirkung seht ihr hier:

Zitrusöle

Egal ob Orange, Grapefruit, Zitrone, Bergamotte oder Limette – diese Duftnoten sind optimal, um die getrübte Winterstimmung auf ein neues Level zu heben. Außerdem wirken sie gegen Stress und Antriebslosigkeit und sind damit perfekt für die dunkle Jahreszeit geeignet.

Teebaum-, Salbei- und Eukalyptusöle

Winter ist auch Grippezeit. Wer eine Erkältung lindern oder während der Grippesaison fit bleiben will kann auf Teebaumöl zurückgreifen. Auch Salbeiöle lindern typische Erkältungssymptome und Eukalyptus ist super bei gereizten Atemwegen, zudem wirkt es auch antibakteriell. Perfekt also für die Anwendung während der dunklen Jahreszeit.

Kamille-, Pfefferminz- und Lavendelöle

Diese drei Öle sind die Allrounder unter den Aromaölen. Die natürlichen Düfte wirken entzündungshemmend und erfrischend. Ebenso kann mit Hilfe von Lavendelöl die Durchblutung angeregt werden. Im Diffuser sind diese Öle perfekt, um einen angenehmen Raumduft zu verbreiten. Besonders Lavendel verschafft innere Ruhe und hilft super beim Einschlafen. Kamilleöl wirkt entspannend und beruhigend.

4. Jaderoller

Für Self Care braucht es manchmal auch das ein oder andere Tool, die dem Beauty-Programm einen besonderen Touch verleihen. So könnt ihr den Wellnessmoment und die Me-Time richtig genießen. Besonders eignen sich dafür Massagen mit einem Jaderoller. Das Beauty-Tool entspannt effektiv die Gesichts- und Nackenmuskulatur und regt die Durchblutung an. Durch die Bewegung im Gesicht, wird der Lymphfluss angeregt, wodurch Giftstoffe abtransportiert werden. Das Ergebnis: frische Wangen, ein strahlendes und junges Hautbild sowie maximale Entspannung. Nutzt den Jaderoller morgens und abends für ein paar Minuten und arbeitet eure Hautpflege damit in die Haut ein. Wir garantieren euch: mehr Entspannung geht nicht! 😉

5. Hand- und Fußcremes

Mit am meisten in der kalten Jahreszeit werden wohl unsere Hände beansprucht. Und auch in der aktuellen Zeit, in der wir uns vermehrt die Hände waschen, sollten wir die richtige Pflege nicht missachten. Die Hände sind meistens ungeschützt an der kalten Luft und werden nur selten dick in Handschuhe eingepackt. Das Ergebnis: rissige, spröde und trockene Hände. Mit Handcreme könnt ihr beim Eincremen nicht nur die Hände pflegen, sondern euch auch einen kurzen Moment nehmen und tief durchatmen, während ihr die reichhaltige Creme in die Hände einmassiert.

 

Aber auch unsere Füße brauchen im Winter manchmal eine extra Pflege, denn auch sie sind oftmals ein Körperteil, das wir bei der Beauty-Routine außer Acht lassen. Doch sie tragen uns die ganze Zeit durch die Gegend, also verdienen sie defintiv auch mehr Aufmerksamkeit 🙂 Die Lösung sind reichhaltige Hand- und Fußcremes, die dank spezieller Wirkstoffe die von den Außeneinflüssen geplagten Hände und Füße pflegen und schützen. Beauty kann uns super dabei helfen die kalte Jahreszeit schön zu gestalten und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und der Frühling wird wieder kommen! Machen wir also das Beste aus der kalten Zeit. 

Leave a Reply