los angeles travel guide: 10 Dinge, die ihr unbedingt machen solltet

los angeles travel guide: 10 Dinge, die ihr unbedingt machen solltet

Nach meinem Food Guide für Los Angeles und 6 Dinge, die man in Venice tun sollte, folgt nun der große To Do Guide für Los Angeles.
 
Wir haben unseren 9-tägigen Aufenthalt in Los Angeles in zwei Unterkünfte aufgeteilt. Die ersten 5 Nächte waren wir in einem Airbnb in Hollywood direkt 2 Gehminuten vom Melrose Place entfernt (die Wohnung möchte ich euch nicht unbedingt empfehlen, da sie für den Preis nicht so unseren Vorstellungen von Sauberkeit entsprochen hat). Die Area allerdings kann ich euch für einen guten Ausgangspunkt nur wärmstens empfehlen. Wir sind selten lange Strecken mit dem Auto gefahren, um die Gegend da oben zu erkunden.
 
Die anderen 4 Nächte haben wir in Venice direkt am Boardwalk verbracht. Dort waren wir nun schon das zweite mal im Air Venice, welches ich wirklich von ganzen Herzen empfehlen möchte. Es liegt direkt am Strand. Jedes Zimmer hat einen Meerblick und eine kleine Küche. Die Zimmer sind sehr dezent aber total ausreichend eingerichtet und super sauber. Um ein sauberes Zimmer in Venice über Airbnb zubekommen muss man definitiv tiefer in die Tasche greifen, als für ein Zimmer im Air Venice. Und ich sage hier gerne nochmal, dass das Air Venice direkt 1. Reihe zum Meer ist.
 
So und jetzt gibts meine Top 10 To Do´s in Los Angeles. Klar lässt sich die noch ziemlich groß erweitern, wie zum Beispiel mit einem Besuch in den Universal Studios und einem Lakers Spiel. Allerdings ist April außerhalb der Basketball Saison und 9 Tage sind natürlich auch nicht recht viel, um wirklich alles in Los Angeles sehen und erleben zu können. 🙂 L.A. ist einfach sooo wahnsinnig groß.

Griffith Observatory

Wo: Santa Monica Mountains (Stadtteil Hollywood)
Der wohl mit Abstand schönste Blick über Los Angeles. Während Abends immer einige Veranstaltungen sind und man sich um den besten Platz für den Sonnenuntergang drängeln muss, hat man die Dachterrasse am frühen Morgen für sich ganz allein. Für Frühaufsteher bietet sich der Sonnenaufgang an, aber auch wer erst später so gegen 8 Uhr dort antrifft ist noch für sich allein. Ab 8:20 Uhr trudeln dann allerdings weitere Besucher ein. Wir waren um 7:30 Uhr unter der Woche vor Ort und hatte die schönste Ruhe.
Eintritt auf die Dachterrasse ist frei. Der Parkplatz kostet allerdings.

Venice Sign

Wo: Venice
Die genaue Location findet ihr, wenn ihr in Google „Venice Sign“ eingebt. Das Ganze lässt sich super kombinieren mit einem Besuch am Boardwalk, Skatepark und Muscle Beach. Auch einige Vintage Stores sind direkt am Eingang vom Boardwalk.

El Matador Beach

Wo: California State Route (bei Malibu)
der wohl schönste Strandabschnitt, den ich auf unseren Reisen durch Kalifornien je gesehen habe. Bis auf der brutale Wind, den hätte man sich sparen können. 🙂 Je nachdem wo man in Los Angeles ist fährt man zum Beispiel von Santa Monica aus ca. 30 Minuten.
Ich empfehle einen ganzen Tag dort zu verbringen, denn man kann hier wunderbar Sonnenbaden und das Leben genießen. Sollte man nur Zeit für einen kleinen Abstecher haben, dann unbedingt zum Sonnenuntergang hin planen. Die Sonnenuntergänge am Pazifik sind einfach ein Traum.

Melrose Place

Wo: Melrose Place
Für mich wohl der schönste Platz in Los Angeles. Die Häuser und Boutiquen sind alle wirklich cool und super schön von Pflanzen und -Büschen eingewachsen. Auch von Innen sind die Geschäfte und Luxus Boutiquen eine einzige Schau. Das muss man sich einfach angesehen haben.
Auch Treffpunkt einiger Stars ist das Alfred´s Coffee am Melrose Place. Von dort kommt man direkt in die Melrose Avenue, welcher ein super Tipp zum Shoppen ist.

Highway 1

Wo: Point Mugu – Malibu bis Santa Monica
Ein toller Tagesauflug ist von Los Angeles über das Camarillo Premium Outlet nach Point Mugu auf die Pacific Coast Road vorbei an El Matador und Malibu zurück nach Los Angeles.
Sollte man im April unterwegs sein, dann legt unbedingt einen Halt am Point Mugu Beach Parkplatz ein. Der Grund für das unbedingte Anhalten, dass man dort mit ganz großer Wahrscheinlichkeit auf Wale trifft. Wir durften das Wunder selbst sehen. 2 Grauwale direkt nur 15 Meter vom Strand entfernt.
Allgemein ist der Point Mugu State Park wirklich toll. Wenn ihr Zeit habt, haltet auch unbedingt La Jolly Canyon und Valley. Die Sanddünen direkt am Highway sind auch wirklich sehenswert.

Venice Beach

Wo: Venice Boardwalk
Unbedingt einen oder mehrere Tage in Venice einplanen. Mit dem Skateboard die Beach Promenade entlang oder einfach nur am kilometerweiten Sandstrand chillen. Ihr könnt euch übrigens am Boardwalk fast alle fahrbaren Untersätze ausleihen. Ganz toll ist das Konzept der E-Scooter von Bird. In ganz Venice stehen diese Scooter von Bird rum und ihr könnt euch mit einer App auf dem Handy jeden Roller einfach nehmen und damit fahren. Die Fahrminuten werden direkt mit der App. und eurer Kreditkarte abgerechnet.
Was ihr alles in Venice tun solltet und könnt, erfahrt ihr in einem extrigen Beitrag zu Venice.

Sunset Watching

Wo: Venice Beach
Los Angeles beziehungsweise die Pazifikküste ist bekannt für die atemberaubenden Sonnenuntergänge, die alles in Lila und Pink tauchen. Daher solltet ihr euch unbedingt einen Abend wählen, an dem ihr euch mit einem kleinen Picknick irgendwo an den Beach in Venice setzt und den Sonnenuntergang entgegen fiebert.

Downtown

Wo: ACE Hotel und Umgebung
Ein Trip nach Downtown lohnt sich auf jeden Fall immer. Es ist ein ganz spezieller Charm. Man spürt hier mit den teilweise noch sehr alten Gebäuden, die im übrigen tolle Fotokulissen bieten, den alten Hollywood Glam. Zurück katapultiert in eine andere Zeit. Super lässt sich das ganze mit dem tollen ACE Hotel verbinden, welches für mich die schönste Dachterrasse in Downtown und verdammt leckeres Frühstück und Dinner bietet. Auf diesem Hotel steht übrigens auch das berühmte Fotomotiv „Jesus Saves“. 🙂

Hollywood Sign

Wo: N Beachwood Drive
Ich würde fast behaupten es ist ein wirklich guter Insider Tipp, den wir da von meiner liebsten Janina bekommen hatten. Während alle an der mittlerweile ein und der selben Stelle ihre berüchtigten Hollywood Sign Bilder schießen, haben wir uns in eine wirklich coole Straße begeben und tolle Bilder geschossen.
Kleine Tipp: Fahrt die Straße so weit wie möglich rauf, umso näher kommt ihr dem Hollywood Sign.
 
by the way: unser heißes Gefährt haben wir ganz easy über sunnycars gebucht. Hier möchte ich unbedingt erwähnen, dass die Buchung, sowie die Abholung und Rückgabe des Fahrzeugs mehr als perfekt waren. Wir konnten uns das Auto selbstständig vor Ort aus unserer gebuchten Klasse aussuchen und hatten alles Inklusive. Selbst die erste Tankfüllung war umsonst. So haben wir für die Woche in Los Angeles nur 20 Dollar für den Sprit bezahlt. Klasse.

Beverly Hills

Wo: komplette Area
Beverly Hills ist unbedingt eine Fahrt wert. Und mit Fahrt meine ich, ihr solltet die Gegend unbedingt mit dem Auto erkunden. Fahrt herum und begutachtet die tollen Häuser und spotted die ein oder andere Villa der Promis. Wir haben zum Beispiel das Haus von Justin Bieber aufgesucht und sind noch weiter nach Bel Air weitergefahren.
Wir haben in einer von unzähligen coolen Straßen mit Meterhohen Palmen geshootet. Die Bilder dazu findet ihr hier.

weitere Hightlights

Rodeo Drive – wer Lust auf eine Runde Luxus shoppen hat, der ist hier richtig. In den Seitenstraßen gibt es auch einige Läden für erschwingliches Shoppen. Auf jeden Fall ist diese Straße es wert sie gesehen zu haben.
Hollywood Boulevard – dort tummeln sich ungefähr alle Touristen der Stadt. 🙂 Einmal kurz über den Walk of Fame laufen, dann ist man meines Erachtens aber auch schon durch damit.
Runyon Canyon – man kann sich sportlich betätigen, muss man aber nicht, wenn man auf dem Griffith Observatory war. 🙂
Fairfax Fleamarket – jeden Sonntag, direkt an der Fairfax High School
Camarillo Premium Outlet – lässt sich super mit Highway 1 & Malibu verbinden
Desert Hills Premium Outlet – eines der besten Outlets dort (mit Balenciaga, Gucci, Fendi und viele mehr)
Santa Monica Pier – Venice lässt sich super mit dem Santa Monica Pier verbinden und für einen Besuch zum Abend hin ist der Santa Monica Pier wirklich cool.

unbenannt-1-3

NEWSLETTER

be the first and never miss a post & new things on black palms

   

CURRENTLY OBSESSED

LITTLE SECRETS

littlesecrets_beautyproducts

littlesecrets_designerbags

1 Comment
  • Mai 18, 2018

    Super! Tausend Dank für diesen tollen Beitrag. Wenn ich irgendwann mal nach Amerika kommen sollte werde ich auf jeden Fall Deine Tipps mit den Koffer packen. Das hört sich alles wahnsinnig toll an. Da bekommt man gleich Fernweh.

Leave a Comment:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.